Benutzer Online: 911 (Heute: 41764)
Sie sind hier: Themen/Infos

Schwangerschaft

Übersicht 1. bis 10. Schwangerschaftswoche

Lesen Sie von Woche zu Woche was sich an Ihrem Körper verändert und wie Ihr Baby sich entwickelt.

1.Woche

Ihr Körper:
Ihr Frauenarzt wird Ihr Entbindungsdatum  ausrechnen nach dem ersten Tag der letzte Menstruationsblutung. Also ein Tipp wenn Sie einen Kinderwunsch haben - immer die Regelblutungen in einem sogenannten Zykluskalender eintragen - damit es keine Unsicherheit gibt über den Termin. In dieser Woche erleben Sie Ihre letzte Blutung vor der Schwangerschaft und Sie ahnen noch nichts.
Ihr Baby:
Das Baby ist noch Zukunft

 

2.Woche

Ihr Körper:
Ihr Körper bereitet sich auf den Eisprung vor- ca. 12 bis 16 Tage bevor Ihre nächste Regelblutung fällig wäre. Der Muttermund öffnet sich langsam, der Schleim am Muttermund wird mehr und dünnflüssiger und durchsichtiger. Im Eierstock wird ein Leitfollikel größer und es kommt zum Eisprung. Spätestens jetzt sollte man mit der Einnahme von Folsäure beginnen.
Ihr Baby:
Ei und Spermium sind noch nicht zusammen gekommen. Ihr Baby ist noch Zukunft.

 

3.Woche

Ihr Körper:
Vielleicht haben Sie Ihren Eisprung bemerkt - manche Frauen merken ein Ziehen - der so genannte Mittelschmerz. Ihre Eizelle wird befruchtet von einem Spermium Ihres Partners und Ihre Eileiter transportiert die befruchtete Eizelle Richtung Gebärmutter. Die Schleimhaut in Ihrer Gebärmutter wir hoch aufgebaut in Vorbereitung auf die Einnistung des befruchteten Eis.
Am Ende der dritten Woche nistet sich das befruchtet Ei in die Gebärmutterschleimhaut. Manche Frauen bemerken eine kurze leichte Blutung beim Einnisten des befruchteten Eis.
Ihr Baby:
Die Konzeption (=Empfängnis) hat stattgefunden - Ihre Eizelle und das Spermium Ihres Partners haben sich Gefunden und sind zusammen geschmolzen.

 

4. Woche:

Ihr Körper:
Ihre Gebärmutter wird mehr durchblutet und beginnt etwas größer und weicher zu werden. Die Brüste können anspannen.
Ihr Baby:
Größe: bis 1mm
Nach dem Zusammenschmelzen von Eizelle und Spermium entsteht nach vielfachen Zellteilungen ein Zellkomplex von mehreren hunderte von Zellen - die Blastozyte. Diese Blastozyste teilt sich in zwei Hälften - die eine Hälfte innerhalb des anderen. Die Hälfte die zur  Gebärmutterwand gerichtet ist wird zum Mutterkuchen (=Plazenta) - hier entstehen auch die Nabelschnur, der Dottersack, die Amnion- und Chorionhöhlen (das sind die schützende Höhlen der Gebärmutter und des Kindes, die Fruchtsäcke).
Die innere Hälfte der Blastozyste wird sich zu Ihrem Baby entwickeln.
 
5. Woche

Ihr Körper:
Die Regelblutung ist ausgeblieben. Vielleicht haben sie schon einen Schwangerschaftstest zu Hause durchgeführt oder waren schon beim Frauenarzt. Wenn Sie noch nicht beim Frauenarzt waren und Ihr Test ist positiv oder wenn Ihre Regelblutung ausbleibt und der Test negativ ist sollten Sie beim Frauenarzt anrufen und einen Termin vereinbaren zum Nachschauen.
Ihr Baby:
Größe: bis 1,25mm
Die fast runde Blastozyste nimmt eine längliche Form an. Man erkennt einen Kopf und einen Steißende. Das zentrale Nervensystem bildet sich - das Gehirn und der Rückenmark formen sich.  Seitlich am Kopf entstehen langsam die Augen und die Ohren. Die Leber und die Nieren sowie Muskeln und Knochen beginnen sich zu bilden. Obwohl die Knochen noch ganz weich sind. Auch der Muskelgewebe vom Herzen beginnt sich zu formen.  Die Plazenta beginnt das Kind zu ernähren.
Am Ende dieser Woche beginnt das Herz zu schlagen. Anfangs langsam.

 

6. Woche

Ihr Körper:
Die Brustspannung nimmt zu - die Brüste können sehr empfindlich sein. Sie werden vielleicht eine unendliche Müdigkeit bemerken. Die Leisten können ziehen. Man hat gelegentlich das Gefühl als ob die Regelblutung kommt. Viele Frauen bemerken eine Übelkeit. Die braunen Ringe um die Brustwarzen (die Areolae mammae) werden dunkler. Es kann sein, dass die Gefäße unter der Haut der Brüste durchschimmern.
Ihr Baby:
Größe: 2-4mm (so groß wie ein Reiskorn)
Ihr Baby ist noch recht klein aber es hat schon ein Hirn. Das Herz schlägt, jetzt ca. doppelt so schnell als Ihr Herzschlag (ca.<110 bis 160 Schläge pro Minute). Die Leber, die Nieren und andere wichtige Organen formen sich weiter. Hirn und Rückenmark 
verbinden sich. Das Köpfchen nimmt mehr Form an. Der Darm beginnt zu formen sowie Bauchraum und Brustkorb und das Skelett formt sich. Die Arme und Beine erscheinen als kleine Extremitäten Knospen am Körper. Der Blutkreislauf von Ihrem Baby ist entstanden.

 

7.Woche

Ihr Körper:
Vielleicht waren Sie jetzt beim Frauenarzt und haben schon einem Termin für die erste Mutterschaftsvorsorge (=MUV), vielleicht haben Sie schon einen Ultraschalluntersuchung gehabt und Ihr Baby schon gesehen.  Beim ersten MUV wird Blut abgenommen zur Feststellung Ihrer Blutgruppe (wenn Sie dieses noch nicht kennen) und Ihr Rhesusfaktor. Sowie Ihr Rötelntiter (hier wird geschaut ob Sie Röteln gehabt haben oder eine Impfung gehabt haben) und viele andere Untersuchungen gemacht. Siehe auch erste MUV.
Ihr Baby:
Größe: 4-5 mm
 Arme und Beine werden etwas länger. Die Organe formen sich weiter. Dunkle Punkte an der Seite vom Kopf werden sichtbar - hier entstehen die Augen. Nasenlöcher, Lippen, Zunge und erste Zahnanlagen werden erkenntlich. Das Herz hat sich geteilt und hat Kammern.  

 

8. Woche

Ihr Körper:
Erbrechen oder Übelkeit kann jetzt eine größere Rolle spielen oder erstmalig auftreten. Der Geschmacks- und Geruchsinn kann sich verändern, so dass man bestimmte Gerüche oder Geschmacksrichtungen nicht mehr ertragen kann. Spätestens jetzt sollten Sie einen Termin beim Frauenfacharzt vereinbaren.
Ihr Baby:
Größe: 14 bis 20mm  
In dieser Woche werden besonders die Augen und die Ohren gebildet. Das Köpfchen sieht immer etwas größer aus im Verhältnis zum Körper. Das Köpfchen nimmt menschliche Form an. Die meisten Organe sind soweit ausgebildet und müssen noch reifen. Die Eingeweiden werden gebildet und sind zum Teil noch im Bereich des Nabelschnur deswegen sieht die Nabelschnur im Ultraschall im Bereich der Bauchwand  noch etwas dicker aus. Die Haut ist noch sehr dünn und die Blutgefäße schimmern durch. Die Knochen werden härter und die Gelenke bilden sich. Das Kind macht erste Bewegungen.

 

9.Woche

Ihr Körper:
Man kann noch gar nicht von außen erkennen, dass Sie schwanger sind dennoch wachsen die Schwangerschaftsgefühle in Ihrem Körper. Sie merken, dass Ihre Rundungen noch runder werden. Die Taille kann eventuell etwas spannen. Die Gebärmutter hat sich in der Größe etwa verdoppelt.
Ihr Baby:
 Größe: 22 bis 30mm
Die Extremitäten (Arme und Beine) werden länger. Die Finger, Zehen, Augenlider und Nase nehmen ihre Form an. Die Därme ziehen sich in der Bauchhöhle, wo jetzt Raum genug ist, zurück aus der Nabelschnur.  

 

10.Woche

Ihr Körper
Es kann sein, dass Ihr Haut sich verändert - entweder haben Sie Glück und Sie sehen strahlend aus aber es kann genau so gut sein, dass Sie einen leichten Akne bekommen durch die Hormonumstellung. Schwindel und Übelkeit kann immer noch eine große Rolle spielen. Um die dunkler gewordenen Brustwarzen können kleine Knötchen entstehen - eine normale Erscheinung. Das Ziehen der runden Mutterbände (die Bänder ziehen durch die Leisten beidseits und endigen in die großen Schamlippen) kann weiterhin vorhanden sein. 
Ihr Baby
Größe: 31 bis 42mm
Die Zehen und Finger waren bisher mit "Schwimmhäutchen" verbunden - diese lösen sich auf und die Finger und Zehen sind getrennt und können in der Länge wachsen. Die Länge des Kopfes ist so groß wie die Hälfte des ganzen Embryos. Es hat sich etwas aufgerichtet. Das Gesicht ist gut entwickelt - man erkennt Lippen und Nase deutlich. Die Augen und die Ohren haben fast ihre endgültige Form angenommen.

Autor: Frau Dr. Reeve

Erstmalig erstellt am: 02.03.06
Zuletzt bearbeitet am: -