Benutzer Online: 313 (Heute: 2330)
Sie sind hier: Themen/Infos

Ihr ständiger Begleiter in der Schwangerschaft

Mutterpass - Seite 4

Hier werden Angaben gemacht zu vorherigen Schwangerschaften.
Mutterpass - Seite 4

In der oberen Hälfte dieser Seite können Angaben gemacht werden zu Ihren bisherigen Schwangerschaften und Geburten. Hier wird das Jahr der Schwangerschaft bzw. Geburt notiert und wie die Schwangerschaften beendigt wurden. Dies sind sehr wichtige Angaben, weil jeder Arzt/Hebamme wissen muss, ob es bisher normale Geburten gab oder Komplikationen bei Schwangerschaften oder Geburten auftraten. Solche Angaben sind auch sehr wichtig für die Betreuung in Ihrer jetzigen Schwangerschaft. Auch ist es wichtig zu wissen, welche Erfahrungen Sie in der Vergangenheit mitgemacht haben.

Spontangeburt =  Normale Geburt durch die Scheide

Sectio= Kaiserschnitt

Vag. Operationen = Hier sind alle Geburten gemeint, die operativ erfolgen, z.B. Zangengeburt (Forceps-Geburt), Saugglockengeburt (Vakuum-Geburt), Manuelle Plazentalösungen (hierbei hat sich der Mutterkuchen nicht selbst richtig gelöst und wurde manuell - mit den Händen von der Gebärmutterwand gelöst)

Abort = Fehlgeburt

Abruptio = Schwangerschafts-Abbruch

EU = Extra-Uterin-Schwangerschaft: hier sind Schwangerschaften gemeint, die sich in der Gebärmutterhöhle nicht richtig einnisten, z.B.: Eileiter-Schwangerschaften oder Bauchhöhlenschangerschaften und andere seltene Anlage-Störungen der Schwangerschaft.

Schwangerschaftsdauer in Wochen - hier wird notiert, in welcher Schwangerschaftswoche Ihre kinder geboren wurden, d.h. wie lange Sie die Schwangerschaft getragen haben - neigen Sie zu Frühgeburten oder haben Sie Ihre Kinder länger ausgetragen?

Geburtsverlauf - es kann sein, dass man hier eine zu schnelle (Sturzgeburt) oder zu lange Geburt (protrahierte Geburt) einträgt.

Komplikationen  - es ist wichtig alle Komplikationen hier zu notieren, z.B. Infektionen, HELLP Erkrankungen

Kindsgewicht - das Kindsgewicht wird eingetragen, damit man erkennen kann, ob Sie besonders kleine oder große Kinder geboren haben. Bei besonders kleinen Kindern könnte es ein Hinweis sein, dass die Plazenta (Mutterkuchen) das Baby nicht gut ernährt hat oder besonders große Babys können Hinweis auf Zuckererkrankungen (Diabetes) geben.

Geschlecht - das Geschlecht wäre wichtig bei bestimmten vererbaren Erkrankungen. Aber auch, wenn solche familiären Erkrankungen nicht bestehen, wird häufig das Geschelcht des Kindes eingetragen - nur so. Aber dies kann Bedeutung haben für einige erbliche Erkankungen.

Besonderheiten:
Manchmal muss man noch andere Besonderheiten eintragen
und hier bietet der Mutterpass Platz dafür.

Autor: Frau Dr. Reeve

Erstmalig erstellt am: 30.05.06
Zuletzt bearbeitet am: -