Benutzer Online: 1148 (Heute: 22933)
Sie sind hier: Themen/Infos

Die Geschwisterkinder

Eifersucht oder Geschwisterliebe?

Nach langem Warten ist das neue Baby endlich da und alle freuen sich, wollen es knuddeln und lieb haben....
Was geht allerdings in dem Moment in dem großen Bruder oder der großen Schwester vor? Eifersucht oder Geschwisterliebe?
Oft spielt da sicherlich das Alter des großen Geschwisterkindes eine Rolle und natürlich auch die Tatsache, wie man es vorher auf den Neuankömmling vorbereitet hat.
       
Eifersucht oder Geschwisterliebe?

Sind die Kinder schon größer kann man ihnen natürlich viel mehr über das Baby und das heranwachsen des Babys erzählen. Meist sind sie verständiger und sehen das neue Baby nicht so als Konkurrenz, sondern als zukünftigen Spielpartner und die Freude ist groß, da sie das Gefühl haben, die Mutter schon etwas unterstützen zu können, z.B. im Fläschchen geben. Bei den kleineren Kindern ist es da oft etwas schwieriger. Bisher standen sie stets im Mittelpunkt - überall und immer. Wenn die Oma zu Besuch kam, waren sie immer der Goldschatz, der als erstes begrüßt wurde - Mama und Papa waren nur für sie da, alles drehte sich nur um sie. Aber jetzt ist das Baby da und alle finden es süß, wollen es halten, Mama und Papa verbringen mehr Zeit mit ihm und alle Verwandten und Bekannten, die das Geschwisterchen immer zu erst begrüßt haben, zeigen mehr Aufmerksamkeit für das Baby. Auch wenn es nicht so ist - die Kleinkinder sehen es oft so und das Teilen der Eltern wird dann manchmal ganz schwierig.

Eine Mischung zwischen Liebe- und Eifersucht macht sich in den Kleinen dann breit. Es ist deshalb ratsam, das Geschwisterkind von Anfang an mit in den neuen Lebensabschnitt einzubeziehen. Lassen Sie es den Bauch berühren, wenn das Baby strampelt, erzählen Sie viel von dem neuen Baby, auch dass man anfangs noch nicht soviel mit ihm spielen kann. Viele Eltern schenken den Geschwisterchen eine neue Puppe, dann können die Kleinen es der Mutter gleich tun, wenn das Baby da ist. Gemeinsam Flasche geben und wickeln, jeder bei seinem "Baby". Versuchen Sie den Tag so einzuplanen, dass Sie auch mal "nur" Zeit für das große Kind haben. Anerkennung und schmusen - Zeit nur mit Mama oder Papa zu verbringen, ohne dass der Neuankömmling da ist, mit dem man immer teilen muss, ist immens wichtig für ihren/ihre Größte. In der Regel ist die erste Zeit die schlimmste und wenn sich die beiden erstmal an einander gewöhnt haben, entwickelt sich im Normalfall dann doch mehr Geschwisterliebe - als Eifersucht.

Gastautor: Frau Sabrina Herten, examinierte Arzthelferin

Autor: Frau Dr. Reeve

Erstmalig erstellt am: 23.03.07
Zuletzt bearbeitet am: -