Benutzer Online: 910 (Heute: 41787)
Sie sind hier: Themen/Infos

Kaiserschnitt

Anästhesie / Voll-Narkose beim Kaiserschnitt

Was sind die Unterschiede bei der Betäubung während des Kaiserschnittes?
Mutterpass.de gibt Ihnen hier eine Übersicht der Betäubungsarten und die Unterschiede.

Früher wurden Frauen immer bei einem Kaiserschnitt in einer Vollnarkose versetzt - das ist aber schon lange her aber manchmal Heute noch notwendig.

Anästhesie / Voll-Narkose beim Kaiserschnitt

Wenn man die Wahl der Betäubung / Anästhesie hat beim Kaiserschnitt, entscheidet man sich heute eher für einer Peridural- oder Spinalanästhesie.

Vollnarkose:
Bei einer Vollnarkose wird der Narkosearzt die Dosierung des Betäubungsmittels und die Länge der Gabe so niedrig bzw., so kurz wie möglich halten. Das ungeborene Kind wird nämlich durch die Betäubungsgase mitbetäubt - und um dieser Wirkung gering zu halten wird der Mutter so wenig wie möglich aber so viel wie nötig verabreicht. Alle Vorbereitungen für den Kaiserschnitt werden ohne Narkose durchgeführt - z.B. das reinfahren in den Operationssaal, das Desinfizieren des Bauches (Sauber machen mit einer speziellen Reinigungsmittel um Keime abzutöten), das Abdecken aller mütterlicher Körperteile mit den Operationstüchern. Dies sind alles Handlungen vor Beginn der Operation - das Operationsteam wäscht sich und zieht Operationskleidung an und steht schon am Operationstisch - alle warten auf den Anfang... der Operateur steht mit dem Skalpell in der Hand...
da erst wird die Vollnarkose eingeleitet - und sobald die Betäubung eingesetzt hat wird der Hautschnitt gemacht und die Operation hat begonnen - Im günstigen Fall vergeht zwischen den ersten Schnitt der Haut und die Entwicklung des Babys nur einige Minuten - so ist der Operateur und Geburtshelfer sicher, dass es dem Baby bei der Vollnarkose gut geht und so wenig wie möglich beeinflusst wird durch die Betäubungsgase. In manchen Kliniken dürfen die Väter dabei sein und das Baby, wenn es keine medizinische Versorgung nötig hat, entgegennehmen kann mit der Hebamme und es halten darf bis Sie selbst aus der Narkose aufwachen.
Nach der Narkose kann es einige Zeit dauern bis Sie richtig wach sind.

Der Text zum Thema PDA (= Periduralanästhesie ist in Bearbeitung)

Autor: Frau Dr. Reeve

Erstmalig erstellt am: 28.03.07
Zuletzt bearbeitet am: -