Benutzer Online: 311 (Heute: 2489)
Sie sind hier: Themen/Infos

Das Wochenbett

Das Wochenbett - Allgemeines

Was bedeutet der Begriff "Wochenbett"?
Er hört sich altmodisch an, wird aber noch benutzt im deutschsprachigen Raum.

Er beschreibt die ersten 6-8 Wochen die nach Ende der Geburt (das heißt nach der Geburt der Plazenta / des Mutterkuchens)  folgen.

Bei Frühgeburten oder Mehrlingsgeburten wird das Wochenbett verlängert auf 12 Wochen - dies ist gesetzlich festgesetzt.

Das Wochenbett beschreibt den Zeitraum, der normalerweise notwendig ist, sich nach einer Geburt zu erholen und worin sich die meisten Veränderungen des Körpers zurückbilden. .

Allerdings sind die Veränderungen der Brüste bei stillenden Frauen noch vorhanden.

Die Veränderungen der Figur  können auch länger bleiben und es ist immer die Frage, ob der Körper sich vollständig wiederherstellt und so wird,  wie er vor der Schwangerschaft war -  das ist bei den meisten Frauen nicht so.

 

 

 

Früher war die Zeit des Wochenbetts eine besondere Zeit - in der die Entbundene sich an ihr Baby und das Baby sich an die Mutter gewöhnen konnte, eine Zeit der Anpassung und Erholung. Die Mutter und ihr Baby wurden beschirmt und versorgt. Viele Arbeiten wurden für die Mutter von anderen Familienmitgliedern oder Nachbarn erledigt. Die Mutter sollte sich in dieser Zeit  nur um ihr Baby kümmern. Aber auch das Baby wurde früher, wenn es ging, von anderen versorgt und der Mutter ans Bett gebracht. Anfang der 50er Jahre durften die Mütter 3 Wochen lang das Bett nicht verlassen - das ist sicherlich heutzutage nicht angemessen, denn wir wissen, dass gerade im Wochenbett eine Thrombosegefahr vorhanden sein kann - und es darum wichtig ist sich nach der Geburt zu bewegen.
In manchen Kulturen ist es noch so, dass die Mütter im Bett bleiben sollen und sie werden sogar mit besonderem Essen versorgt.
In dem uns angrenzenden Land den Niederlanden gibt es sogar eine Berufssparte, die sich ganz um das Wochenbett dreht - de kraamhulp - die Wochenbett-Hilfe. Sie kümmert sich um die Mutter und ihr Baby, sowie die anderen Familienmitglieder, das Essen, den Haushalt. Die meisten Frauen in den Niederlanden entbinden zu Hause oder sind nur kurz im Krankenhaus. Somit ist die Wochenbett-Hilfe eine wunderbare Erscheinung in unserer modernen Welt.

 

In Deutschland und auch anderen Ländern ist es leider so, das Frauen häufig nicht die Zeit bekommen oder sich die Zeit nehmen sich in dem Wochenbett zu erholen und zu kümmern.
Es bleibt aber eine besondere Zeit und sie sollten sich diese Zeit mit Ihrem Baby besonders gut einteilen und sich eine Ruhezeit gönnen.
Häufig ist man beschäftigt mit allerlei Besuch und eventuell schon arbeiten.
Lassen Sie andere helfen, wenn man fragt helfen sie gerne. Die Väter sind hier besonders gefragt und können viele Arbeiten gut abnehmen, aber wenn der Vater fehlt oder nicht helfen kann gibt es häufig andere Familienmitglieder oder Freunde die einen unterstützen können.
Auch ältere Kinder können bestimmte Aufgaben und Rollen übernehmen.

Häufig regelt man alles um die Schwangerschaft und Geburt - und vergisst die wichtige Zeit des Wochenbettes zu regeln. Es ist gut, wenn Sie während der Schwangerschaft schon bestimmte Sachen für das Wochenbett regeln.

Autor: Frau Dr. Reeve

Erstmalig erstellt am: 12.07.07
Zuletzt bearbeitet am: -